Dachgleiche KOLPINGHAUS

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am 8. September die traditionelle Dachgleiche des neuen Kolpinghauses in der Joseph-Haydn-Gasse gefeiert.  Zahlreiche Festgäste hatten sich auf der Baustelle versammelt, um sich einen Überblick über den Baufortschritt zu verschaffen.

Direktor der Neuen Eisenstädter, Anton Mittelmeier schwärmt: “Es ist ein tolles Projekt in einer tollen Lage.” Auch Kolping-Präsidentin Christine Leopold zeigt sich begeistert: „Wir freuen uns, dass Sie alle hier an einer großen Sache mitarbeiten: Jüngere und Ältere unter einem Dach zu verbinden.“ Nach dem traditionellen „Gleichenspruch“ wurde der Bau vom Präses der Kolpingsfamilie Eisenstadt, Martin Korpitsch, gesegnet.

Wohnen im Zentrum von Eisenstadt

Nach den Plänen der Architekten Halbritter & Halbritter ensteht hier ein Kolping-Generationen-Haus mit 7 Wohnungen und 10 Studentenzimmer. Dafür musste das alte Kolpinghaus und das Nebengebäude, eine ehemalige Tischlerei abgerissen werden. Die Grundsubstanz des Gebäudes aus dem 16. Jahrhundert bleibt jedoch erhalten; ein Torbogen und das denkmalgeschützte Kreuzgewölbe werden in das neue Bauwerk integriert. Mit klassischen Baumaterialien, Kastenfenstern sowie einem Satteldach wird sich das neue Gebäude in das Ensemble von denkmalgeschützten historischen Bauwerken in der Joseph-Haydn-Gasse perfekt integrieren.

Insgesamt sollen 10 Studentenzimmer und sieben 2- und 3-Zimmer-Wohnungen mit einer Wohnnutzfläche von rd. 49 bis 88 m2. errichtet werden. Jede Wohnung verfügt über ein Kellerabteil und einen PKW-Stellplatz im Freien. Einige Wohnungen sind mit einem Balkon ausgestattet. Das Gebäude besteht aus einem Erd- einem Ober- und einem Dachgeschoss und ist mit einem Aufzug ausgestattet. Geheizt wird mit einer Gas-Zentralheizung.

Hier gehts zu den freien Wohnungen!